News

50 Jahre Planung sind genug – A5 Westast jetzt realisieren!

Heute endet die Ein­spra­che­frist zur Plan­auf­lage des A5 Wes­tas­tes. Die EVP Nidau befür­wor­tet das Pro­jekt grund­sätz­lich und ver­zich­tet des­halb auf eine Ein­spra­che bzw. eine Stel­lung­nahme zuhan­den des UVEK. Nach über 50jähriger Pla­nung ist es an der Zeit, dass der A5 Wes­tast end­lich rea­li­siert und damit eine der letz­ten Lücken im Natio­nal­stras­sen­netz geschlos­sen wird. Die EVP Nidau ist sich bewusst, dass der geplante Auto­bahn­bau mit­ten in die beste­hende Sied­lungs­struk­tur mit den teil­weise offen geführ­ten Stras­sen­ab­schnit­ten das Stadt­bild stark ver­än­dern wird. Die Bau­stel­len wer­den zudem über Jahre hin­weg zu gros­sen Belas­tun­gen und Ein­schrän­kun­gen für die Bevöl­ke­rung füh­ren. Den­noch über­wie­gen nach Ansicht der EVP län­ger­fris­tig die Vor­teile des Wes­tas­tes ganz klar.

So wird der Wes­tast end­lich die drin­gend nötige Ent­las­tung der Wohn­quar­tiere vom Durch­gangs­ver­kehr brin­gen. Dank dem Port­tun­nel wird die Ver­kehrs­be­las­tung im Stedtli Nidau und auf der All­mend­strasse in Port mas­siv redu­ziert. Die Tie­fer­le­gung der Bern­strasse bie­tet mit der Schaf­fung einer zusam­men­hän­gen­den park­ar­ti­gen Anlage eine ein­ma­lige Gele­gen­heit, um das Weid­tei­le­quar­tier städ­te­bau­lich auf­zu­wer­ten. All diese Chan­cen gilt es zu packen.

Mit einer intel­li­gen­ten städ­te­bau­li­chen Pla­nung sowie geziel­ten Mass­nah­men zuguns­ten des Lang­sam­ver­kehrs kann die ange­strebte Ver­bes­se­rung der Lebens­qua­li­tät in den Wohn­quar­tie­ren – eines der Haupt­ziele des Wes­tas­tes - zusätz­lich opti­miert wer­den. Die EVP wird sich dafür ein­set­zen, dass die in der Begleit­pla­nung vor­ge­se­he­nen Mass­nah­men umge­setzt wer­den und mehr Raum für den Fuss- und Rad­ver­kehr geschaf­fen wird.

Kon­takt:
Phil­ippe Mes­serli, Prä­si­dent EVP Nidau, Stadt­rat, Gross­rat, 076 588 63 36