News

Grossratswahlen 2018 - "mitenand und fürenand"

Der bis­he­rige Nidauer Gross­rat Phil­ippe Mes­serli stellt sich zur Wie­der­wahl. In einem Brief an die See­län­de­rin­nen und See­län­der spricht er über seine Ziele und Anlie­gen.


Liebe See­län­de­rin­nen, liebe See­län­der

Am 25. März 2018 wird der Grosse Rat des Kan­tons Bern neu gewählt. Als amtie­ren­der See­län­der Gross­rat möchte ich meine Arbeit im Par­la­ment gerne wei­ter­füh­ren, weil mir die Zukunft unse­res Kan­tons beson­ders am Her­zen liegt. Mit einer lösungs- und wer­teo­ri­en­tier­ten Poli­tik will ich mit­hel­fen, die zuneh­mende ideo­lo­gi­sche und gesell­schaft­li­che Pola­ri­sie­rung zu über­win­den. Wir kön­nen uns Gra­ben­kämpfe schlicht nicht leis­ten, wenn wir die gros­sen Her­aus­for­de­run­gen der Zukunft erfolg­reich meis­tern wol­len. Fol­ge­rich­tig lau­tet mein Wahl­slo­gan «mit­enand und fürenand». Die­ses Motto ist für mich Ansporn und Ver­pflich­tung zugleich.

Wäh­rend mei­ner mitt­ler­weile acht­jäh­ri­gen Tätig­keit im Gros­sen Rat konnte ich wich­tige Reform­pro­jekte in den Berei­chen Bil­dung, Inte­gra­tion, Früh­för­de­rung und Sozi­al­we­sen anstos­sen wie zum Bei­spiel das Inte­gra­ti­ons­ge­setz, die Ein­füh­rung obli­ga­to­ri­scher Ein­bür­ge­rungs­kurse sowie das kan­to­nale Früh­för­de­rungs­kon­zept. Erfolg­reich war ich im letz­ten Jahr zudem mit Vor­stös­sen zur Auf­he­bung des Kamin­fe­ger­mo­no­pols, zur För­de­rung von Organ­spen­den und zur Ver­hin­de­rung von Juxkan­di­da­tu­ren bei zwei­ten Wahl­gän­gen. Als Mit­glied der gross­rät­li­chen Kom­mis­sion für Staats­po­li­tik und Aus­sen­be­zie­hun­gen war ich eben­falls aktiv an der Aus­ar­bei­tung des neuen Lan­des­kir­chen­ge­set­zes betei­ligt.

Als Bei­lage erhal­ten Sie meine per­sön­li­che Wahl­wer­be­karte. Trotz Spar­druck und knap­pen Finan­zen will ich mich wei­ter­hin dafür ein­set­zen, dass der Kan­ton Bern lebens­wert bleibt und sein beste­hen­des Poten­zial noch bes­ser nutzt. Ich freue mich, wenn Sie mir am 25. März Ihre Stimme geben und mir damit Ihr Ver­trauen schen­ken.

Vie­len Dank für Ihre Unter­stüt­zung!
 

Herz­li­che Grüsse
 

Phil­ippe Mes­serli